Sonntag, 4. August 2019

Südschweden 2019 - Tag 16 (04.08.2019)

Heute wollten wir eigentlich nach Gesunda umziehen und dort eine MTB Runde fahren und morgen in den Bikepark Gesunda, allerdings haben wir den Plan aufgrund des schlechten Wetters verworfen und sind nach Falun gefahren und haben die Falu Gruva, ein in 1992 stillgelegtes Kupferbergwerk besichtigt. Der Eintritt kostet 23€ pro Person, diese sina ber gut investert, denn es ist wirklich sehr interessant und sehenswert!
Zuerst haben wir eine Rundfahrt mit der Bimmelbahn gemacht die an verschiedenen Stationen halt macht und es kurze Infos zu den Gebäuden gibt.
Danach haben wir an einer 45min Führung gemacht, wo und die Technik und Funktion der Entwässrungspumpen erklärt wurde.
Um 14:45 Uhr hatten wir dann unseren Termin für die Mininführung. Wärend der Führung läuft man über 300 Jahre alte Holzbohlen. Hier unten ist alles organische sehr gut durch vorhandenen Kupfersulfat konserviert. Auch ein 6 Monate alter Weihnachtsbaum, der jedes Jahr in die Mine gestellt wird, sieht aus wie neu.
Bei der Führung geht es 67 Meter in die Tiefe, die Mine selbst ist 400m tief, bis etwas 200m steht jedoch Wasser.

Danach sind wir weiter nach Hjulsjö gefahren und haben einen Übernachtungsplatz gesucht.
Direkt am Start der gekennzeichneten Trails von Bergslagen Cycling ist ein Wohnmobilstellplatz für 13,50€. 

Wir hatten allerdings noch Camping Lantliv Hjulsjö entdeckt, wo wir dann auch geblieben sind. 
Man steht eigentlich komplett frei am See ohne Platzeinteilung hat aber 200 Meter weiter beim Wohnhaus der Besitzerin Sanitäre Anlagen. Wirklich alles perfekt hier! 
Das übernachten kostet 15€.

Schnell noch Holz gesammelt und den Abend mit Köttbullar am Lagerfeuer ausklingen lassen.

Falu Gruva
In der Mine Falu Gruva
Camping Lantliv Hjulsjö
Abends am Lagerfeuer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen